Link verschicken   Drucken
 

Christian Hülsmeyer

 

Ein berühmter Sohn der Gemeinde Eydelstedt war Christian Hülsmeyer. Er erfand das Ur-Radar, das er am 30. April 1904 zum Patent anmeldete.

 

Geboren wurde Christian Hülsmeyer am 25. Dezember 1881 als jüngstes von fünf Kindern auf dem elterlichen Hof in Eydelstedt Nr. 40. Bis zum 14. Lebensjahr besuchte er die Eydelstedter Volksschule, bevor er mit 15 Jahren an das Lehrerseminar in Bremen wechselte.

 

Ein Schiffzusammenstoß auf der Weser brachte den sehr wißbegierigen jungen Christian Hülsmeyer auf die Idee, die Echowirkung von elektromagnetischen Wellen für den Kollisionsschutz bei Schiffen zu nutzen.

 

In Köln erprobte er 1904 sein "Telemobiloskop" an Rheinschiffen, nachdem er am 30. April 1904 seine Erfindung zum Patent angemeldet hatte. Der Titel der Patentschrift Nr. 165546 lautete: "Verfahren, um entfernte metallische Gegenstände mittels elektrischer Wellen einem Beobachter zu melden".

Christian Hülsmeyer

 

 

Das 100jährige Bestehen des Patentes wurde 2004 in würdigem Rahmen gefeiert. Davon berichten folgende Quellen:

 

 

 

 

Patent Ur-Radar 1904 - Detail

VERANSTALTUNGEN